Besuch der Friedenschule am Schmotzigen Donnerstag durch die Wexhainer Narrenzunft

 

Die Wexhainer Narrenzunft war als Überraschung für die Schülerinnen und Schüler der Friedensschule geplant. Und die Überraschung war total gut gelungen.

Der Zunftmeister der noch jungen Wexhainer Narren Robin Kucher, ließe es sich nicht nehmen als ehemaliger Friedensschüler seine Schule mit seiner Gruppe zu besuchen. Von Klasse 1 – 10 waren alle dabei.

Die Sonne lachte, die Narren tanzten und sangen und riefen immer wieder: Wefzg -Dreh durch!  Summ, summ, summ! Bei diesem Narrenruf fehlte zwar noch etwas die Übung bei den Kindern und Jugendlichen, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Wexhainer nahmen Kinder Hucke-Pack, sie waren total nahbar und greifbar für die Schülerinnen und Schüler.  Einigen ängstlicheren Kindern gegenüber zeigten sich die Maskierten sehr einfühlsam, sodass die ursprüngliche Unsicherheit oder Angst sehr schnell verflogen war. Da die Klassen sich im Vorfeld Lieder wünschten, wurde halb Rehnenhof-Wetzgau beschallt. Es konnten folglich viele, ob gewollt oder ungewollt, an der Narretei teilnehmen.  Für die Grundschule gestaltete die Musiklehrerin Ira Nußbaum die musikalische Unterhaltung. Sie riss die Kinder richtig mit. Im Sekundarbereich übernahm dies gekonnt der Schulsozialarbeiter Herr Andreas Huber. Wer einmal ausgelassen tanzende Lehrkräfte sehen möchte, der muss halt im nächsten Jahr vorbeischauen.

Da die Narren nun die Schule übernommen hatten, hatten weder die Lehrkräfte noch die Schulleiterin mehr das Sagen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
X