Archiv Schulleben

Interkulturelles Verständnis und Weihnachtsplätzchen

Im Rahmen des Integrationsprojektes „die Eiche“, wobei das interkulturelle Lernen im Vordergrund steht, fand ein gemeinsamer Abend für das Backen von Plätzchen – oder wie man es auf türkisch nennt: „Kurabiye“- statt. Nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Mütter war dieser Abend mit viel Spaß verbunden. Während einzelne Mütter ihren Kindern versucht haben die einzelnen Zutaten auf türkisch zu erklären, waren die Schülerinnen und Schüler die Experten für das Übersetzen aus dem Deutschen. So konnten sie mit großer Freude voneinander Lernen und sich gegenseitig bereichern.

Da die eigene Kultur jedes Individuums die Basis der Persönlichkeitsentwicklung bildet, ist es uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler wesentliche Elemente ihrer Herkunftskultur, wie insbesondere die Muttersprache, für sich erhalten und frei leben können.

Ziel des Projektes ist daher, andere Kulturen zu verstehen und mit der eigenen zu vergleichen, sowie gleichzeitig die Muttersprache zu fördern. Durch fächerübergreifendes, schülerorientiertes und aktives Arbeiten werden Inhalte wie die Familie, deren Wurzeln, Wochen- und Monatsnamen sowie Feiertage und Feste in der eigenen Muttersprache thematisiert. Hierfür erklären sich die Eltern regelmäßig bereit, um ihre Kinder unterstützen zu können. 

Wir freuen uns jetzt schon auf den anstehenden „Heimwerker-Abend“ mit den Vätern.


Vorbereitungen zum Weihnachtsmarkt


Stimmungsvolle Adventszeit an der Friedensschule

Auf die Adventszeit wurde wie jedes Jahr mit einem wunderschönen ökumenischen Gottesdienst eingestimmt. Der Gottesdienst wurde von den Religionslehrern, dem Pfarrer, der Schatten-Theater-AG und den Schülerinnen und Schülern der Schule gekonnt durchgeführt. Diesem besinnlichen Auftakt in die Adventszeit folgte in der ersten Advents-wochen schon traditionell der Adventstag.
Alle Grundschulkinder wählten vor dem großen Adventsprojekttag unter den über 20 verschiedenen Angeboten sich fünf aus, die ihnen ganz besonders reizvoll erschienen. So waren pro Gruppe immer Kinder aus den verschiedensten Klassen zusammen. Alle Altersgruppen waren folglich kunterbunt zusammengesetzt. Auch diesmal waren neben den Lehrerinnen und Lehrern wieder ca. 40 engagierte Eltern und Freunde der Friedensschule beim Adventstag aktiv. Schon Wochen vorher trafen sich einige Eltern und Lehrerkräfte in „geheimnisvollen“ Sitzungen und planten diesen besonderen Tag. Dass diese Treffen sich lohnten, war in den Gesichtern der begeisterten Kinder zu erkennen. Eine große weihnachtliche Vielfalt an kreativen, besinnlichen Aktivitäten wurde für die Kinder dargeboten. Neben Bewegungsmöglichkeiten zu weihnacht-lichen Klängen gab es natürlich auch Gutsle und Kinderpunsch zur Stärkung. Besonders erfreulich ist für die Schule, dass die Kosten für diese außergewöhnliche Veranstaltung sehr gering waren. Denn viele Eltern stellten nicht nur ihre Zeit und Arbeitskraft, sondern z.T. auch noch Materialien den einzelnen Workshops zur Verfügung. Mit solch engagierten Lehrern und Eltern konnte dieser Tag natürlich ein voller Erfolg werden. Auf die Frage einer Schülerin, ob wir nicht auch einen solchen schönen Tag für die Vorbereitung auf Ostern einführen könnten, antwortete die Rektorin ganz diplomatisch, „frage doch deine Klassenlehrerin, ob die das einmal mit den anderen Lehrkräften besprechen möchte,“.